Zentralarchiv zur Erforschung der Geschichte der Juden in Deutschland

 

Bestand B. 3/83

Paul Hartman (geb. 1905)

Memoirs, 1982

Paul Hartman (ursprünglich Hartmann) wurde am 10. September 1905 in Pilsen geboren. Er studierte Jura in Prag und wurde 1928 zum Doktor der Rechte promoviert. 1939 konnte er mit seiner jungen Familie – er hatte 1935 Marianne Lichtenstern geheiratet, 1938 war der älteste Sohn geboren worden – über Frankreich nach Großbritannien fliehen. 1948 wanderte die Familie Hartman nach den USA aus, wo Paul Hartman von 1948 bis 1975 bei der Anti-Defamation League in New York arbeitete.
In seinen Erinnerungen schildert Hartman sein persönliches Schicksal vor dem Hintergrund der einschneidenden historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts.

Die Arbeit an seinen Lebenserinnerungen nahm Hartman auf, nachdem er sich 1979 endgültig aus der Arbeitswelt zurückgezogen hatte. Er schloss sie 1982 ab. Eine Kopie des Typoskripts gelangte über Freunde des Ehepaars Hartman an das Zentralarchiv.

 

Umfang: 136 Blatt

 

Bearbeiterin: Monika Preuß

Heidelberg 2016


Zur Home Page des Zentralarchivs