Zentralarchiv zur Erforschung der Geschichte der Juden in Deutschland:
Sammlungen: Spezialinventare:

Andere Länder

Hinweise auf Quellen zur Geschichte der Juden in Deutschland, die sich in Archiven, Institutionen usw. oder auch bei Vereinen und Privatpersonen in anderen Ländern befinden. Liste der im Heidelberger Zentralarchiv vorhandenen Spezialinventare, Verzeichnisse, Übersichten und Zusammenstellungen.

 

England

London

Wiener Library
(
Webseiten unter http://www.wienerlibrary.co.uk/)
Findbuch zur Rose Henriques Collection im Internet unter:
http://www.osa.ceu.hu/files/2002/WLibHolocaust/testament3.pdf
Aus dem Vorwort: „The archive comprises the working papers of Rose Henriques from 1945 to 1950, when she served as head of the Germany Section of the Jewish Committee for Relief Abroad (JCRA) and led one of the Jewish Relief Units (JRU) into the former concentration camp of Bergen-Belsen.“

 

Polen

Warschau

Archivübergreifend
-
  Veröffentlichter Artikel:
   Adolf Warschauer: Aus Warschauer Archiven.
   In: : Mitteilungen des Gesamtarchivs der deutschen Juden. 6(1926), S. 5-14.
   [Es handelt sich um eine erste Bestandsaufnahme von Akten zur Geschichte der Juden in den früheren preußischen Ostprovinzen.]

Jüdisches Institut für Geschichte (Żydowski Instytut Historyczny)
-  Veröffentlichter Artikel:
   Elisabeth Brachmann-Teubner: Die Bestände und Sammlungen des Jüdischen Instituts für Geschichte in Warschau.
   In: Jahrbuch für Antisemitismusforschung 2(1993), S. 421-433.
-  Verzeichnis der Archivalien aus Breslau, angefertigt [vor 1993] von A. Reinke, 17.-20. Jh., 61 Blatt.
-  Verzeichnis von Archivalien aus dem Schlesisch-Jüdische Provinzialarchiv, das bis 1939 in Breslau bestanden hat.
   Das Verzeichnis bezieht sich auf 10,5 lfm Archivgut aus mehr als 50 schlesischen Gemeinden
   (Gminy Żydowskie Prowincji Śląskiej, Bestand 106) aus der Zeit 1742-1942.
   [Die Akten der Gemeinde Breslau gehören nicht dazu, sie bilden den Bestand 103 (Gmina Żydowska we Wrocławiu)].
   Das Verzeichnis von Bestand 106 ist 2002 von Julia Cartarius erarbeitet worden, hat einen Umfang von 220 Seiten
   und befindet sich seit etwa 2012 im Internet: http://www.jhi.pl/uploads/archive_record/file/7/Prowincja__l_ska_106.pdf .
   Im Mai 2013 ist vom Heidelberger Zentralarchiv ein Ausdruck angefertigt worden. Er kann im Lesesaal eingesehen werden.

 

Rußland

Moskau

Zentrales Staatsarchiv ("Sonderarchiv")
In diesem Archiv lagern umfangreiche Sonderbestände deutscher Provenienz. Es handelt sich vor allem um Akten des ehemaligen Reichssicherheitshauptamtes, die während des Krieges nach Schlesien ausgelagert waren und 1945 von der Roten Armee beschlagnahmt wurden. Darunter befinden sich auch Unterlagen jüdischer Organisationen und Personen aus Deutschland. Übersichten zu diesen Unterlagen finden sich in folgenden Veröffentlichungen:
- Kai von Jena und Wilhelm Lenz: Die deutschen Bestände im Sonderarchiv in Moskau.
In: Der Archivar 45(1992)3, Sp. 457-468.
- Götz Aly und Susanne Heim: Das Zentrale Staatsarchiv in Moskau ("Sonderarchiv"). Rekonstruktion und Bestandsverzeichnis verschollen geglaubten Schriftguts aus der NS-Zeit. Düsseldorf 1992, 58 Seiten.
(Siehe vor allem Kapitel 4.5: Dokumente und Sammlungen jüdischer Organisationen und Persönlichkeiten, S. 38-43).

 

Schweiz

Basel

Staatsarchiv des Kantons Basel-Stadt
Verzeichnis des Aktenbestands Israelitische Gemeinde Basel 1860-1960 [Computerausdruck],
bearbeitet von Hermann Wichers, 1996.
46 Blatt.

 

Genf

Archiv des Völkerbundes
Spezialinventar für die Commission du Gouvernement de la Sarre und einige andere Aktentitel,
Bestandteil (S. 1448-1460) des Inventar der Quellen zur Geschichte der jüdischen Bevölkerung in Rheinland-Pfalz und im Saarland von 1800/1815-1945. [...] Koblenz 1982.

 

Zürich

Archiv für Zeitgeschichte
Bestandsübersicht [Jan. 1996], 20. Jh.
5 Blatt.

 


Zur Gliederung der Spezialinventare
Zur Home Page des Zentralarchivs